Hauptmenu
Karate
Karate für Kinder
Club
Der Ablauf des Trainings ist in Begrüssung – Gymnastik – Training – Schlussgymnastik – Begrüssung aufgegliedert.

Durch die Begrüssung, die mit einer kurzen Meditation beginnt (Mokuso genannt), wird die Konzentration auf das Training gebracht. Die Ausführung der Begrüssung erfolgt gleich einem Zeremoniell.


Begrüssung – "Mokuso"
  1. Seiretsu:
    in einer Linie (in Musubi-dachi Stellung) aufstellen
  2. Seiza:
    niederknien und in aufrechter Haltung sitzen
  3. Mokuso:
    Augen schliessen, Meditation. Entspannung durch eine harmonische Atmung
  4. Kaimoku:
    Augen öffnen, Meditation beenden und die Konzentration dem Training zuwenden
  5. Shomen Ni Rei:
    Verbeugung nach vorne. Aber wenn du in einem Dojo mit einem Shinto-Altar trainierst: Shinzen ni rei, Verbeugung zum Altar
  6. Sensei/Shihan ni rei, Onegai Shimasu:
    verneigen vor dem Instruktor mit der Einstellung von Dank für die Trainingsmöglichkeit (z.B. Gesundheit), von Respekt gegenüber dem Anderen und der Aufmerksamkeit etwas zu lernen.
    Achtung, wenn du dich vor mehr als einem Lehrer verbeugen musst:
    Sensei-gata ni rei, Verbeuge dich vor den Lehrern
  7. Otagai ni rei
    sich gegenseitig verbeugen
  8. Kiritsu:
    aufstehen (Musubi-dachi) und verneigen
 
Gymnastik:
Mit der Gymnastik wird der Körper auf das Training eingestimmt. Die Vorbereitung dient der Dehnung und Auflockerung der Muskulatur.

Training:
Das Training besteht aus Kihon (Grundtechniken), Kumite (Kampf) und Kata (Form). Alle Übungen werden den jeweiligen Gradgürteln angepasst und entsprechend schnell, langsam, kräftig oder gelockert trainiert.

Schlussgymnastik:
Kurz vor Abschluss der Trainings werden Auflockerungsgymnastik zum Entspannen der Muskulatur gemacht.

Begrüssung:
Am Ende wird noch einmal ein Mokuso das gleich dem Anfangszeremoniell ist durchgeführt, ausser zusätzlich mit den Dōjō-kun, Regeln des Dojos. Die fünf Regeln des Dojos werden jeweils von den höheren Mitgliedern ausgesprochen und von den Schülern wiederholt sowie bei Sensei/Shihan ni rei, Arigatou Gozaimashita. Das Training wird in der Meditation abgeschlossen.