Hauptmenu
Karate
Karate für Kinder
Club
Hirokazu Kanazawa Kancho (10. Dan) und Nobuaki Kanazawa Sensei (5. Dan) aus dem Honbu Dojo in Japan beehrten auch in diesem Jahr wieder die Schweiz Anfang April 2009. Austragungsort war die Turnhalle der Berufschule Aarau. 15 Karatekas vom Karate Club Eglisau besuchten diesen spannenden Lehrgang.

Die ersten eineinhalb Stunden am Samstag mit Nobuaki Kanazawa Sensei waren geprägt von einer soliden Grundschule von verschiedenen Kumite-Techniken einzeln und in Kombination brachten die über einhundert anwesenden Karatekas gleich mächtig ins Schwitzen.

Schwerpunkt am Samstagnachmittag war ein Ausflug in die Welt des Sanbon-Kumites. Alle 5 Abwehrtechniken wurden gemäss den Vorgaben von Kanazawa Kancho geübt. Hauptaugenmerkt legte er bei diesen Einheiten auf exakte Techniken und anschliessende Bewegung, um so die Angriffsdistanz des Partners zu üben.

Am Sonntagmorgen studierte Kanazawa Kancho mit der Oberstufe noch ausführlich die Kata Chinte und für die Blaugurte standen die Katas Bassa-Dai und Jion auf dem Programm mit Nobuaki Kanazawa Sensei. Während die Oberstufe und Blaugurte beschäftigt waren, übernahm Chefinstruktor Koga Shihan die Unterstufe und gab ihr den letzten Schliff beim Training der fünf Grundkatas.

Die Begeisterung über das Training war noch lange nach dem Ende des Trainings in den Augen der meisten Karatekas zu sehen. Für jeden Teilnehmer war es daher ein lehrreiches Wochenende mit den drei japanischen Instruktoren.

Kanazawa Kancho Kurs 2009 in Aarau

Die Karate-Schweizermeisterschaft des S.K.I.S.F. (Shotokan Karate-Do International Swiss Federation) fand am 15. und 16. November 2008 in Aarau statt. Dabei war auch der Karate Club Eglisau mit 8 Aktivmitgliedern vertreten.

Am Sonntag wurden traditionellerweise die Kategorien der Erwachsenen durchgeführt.
Eine ganz besondere Leistung bot einmal mehr Sandra Baumann, die ihren Schweizermeistertitel in der Kategorie Kumite Damen (Freikampf) 3. Kyu.-Dan. (Braun- und Schwarzgurte zum 2 Male erfolgreich verteidigte.

Aber auch in der Kategorie Kata Team (synchrone Vorführung einer Form) wussten die Eglisauer in der Formation Marius Codina, Patrik Hofer und Christoph Storrer zu überzeugen und sicherten den Einzug ins Finale. Dort mussten sie sich mit einer denkbar knappen Entscheidung um den 2. Platz geschlagen geben und erreichten den ausgezeichneten 3. Rang.

Marius Codina qualifizierte sich zudem in der Kategorie Kata (Form) Herren Dan. (Schwarzgurte) für das Finale, wo er den tollen 4. Platz belegte.

2008swisschamp_kata_team_eglisau.jpg

Die Meister, die alles sehen.


Prominenten Besuch hatte die Stadt Bulle bei seinem zweitägigen Karatelehrgang in der Halle Omnisports du Collage du Sud im Oktober 2008. Die mit 8.Dan, Shihan Nagai Akio, (Chefinstruktor S.K.I. Deutschland), Shihan Kawasoe Norio (Chefinstruktor S.K.I. Österreich) und Shihan Koga Rikuta (Chefinstruktor S.K.I.S.F.) leiteten das Training.


Rund 200 Karatekas, im Alter von 10 bis 60 Jahren, aus der ganzen Schweiz, sowie 10 Karatekas von Karate Club Eglisau nahmen an der sportlichen Veranstaltung teil. Die Grossmeister gaben viele wertvolle Tipps zur Verbesserung der Ausführung von einzelnen Angriffs- und Abwehrtechniken und nahmen bei allen Schülern auch direkte Korrekturen vor.

Das Besondere am Training von den drei Grossmeistern ist die Exaktheit ihrer Techniken die gleichmässige Verteilung des Trainings auf Kihon, Kata und Kumite. Dabei wird nicht nur der Bewegungsablauf im Kihon korrigiert, sondern auch anhand von Beispielen die korrekte Karatetechnik demonstriert.

Sehr grossen Wert legt Shihan Nagai (Chefinstruktor S.K.I. Deutschland) auf das Ausüben des Kumites (Kampf mit Partner). Aussprüche wie: Tempo oder Speedo! haben nicht nur für verdeckte Erheiterung bei den Schülern gesorgt, sondern auch viel lernen lassen.

Die Trainingsinhalte am ersten Lehrgangstag waren Kihon (Grundschule) und Kata (Kampf gegen imaginäre Gegner) und am zweiten Tag Kumite (Kampf mit Partner).

bulleoct2008.jpg

 

Auch dieses Jahr fanden sich wieder an die 300 Karatekas in der letzen Juli Woche zum Sommerlager des SKISF im sonnigen Locarno ein. Unter den verschieden Nationen Belgien, Israel, Österreich und der Schweiz, war auch der Karate Club Eglisau mit von der Partie.

Das Lager beinhaltete je nach Grad des Trainierenden zwischen 3 und 5 Stunden Training pro Tag.

Am Mittwochnachmittag wurde der traditionelle Locarno-Cup ausgetragen.
Erfreulicherweise erreichten die Eglisauer auch einige Spitzenplatzierungen.
So ging der 1. Rang der Kategorie Kata Herren (Schattenboxen) 3. - 1. Kyu (Braungurte) an
Daniel Thon. In der Kategorie Kata Herren Dan (Schwarzgurte) verpasste Marius Codina nur knapp den Final.

Am Samstag konnte 1 Mitglied des Karate Club Eglisau seine Schwarzgurtprüfung mit Erfolg ablegen. Christoph Storrer bestand dabei den 2. Dan. Herzliche Gratulation zu diesen ausgezeichneten Leistungen!

Sommerlager 2008

Die Eglisauer Karatekas mit den vier japanischen Karatemeistern, welche das Sommerlager 2008 in Locarno geleitet haben.