Hauptmenu
Karate
Karate für Kinder
Club
fumitoshi aarau

Rund 100 Karatekas aus der ganzen Schweiz trafen sich auch in diesem Jahr in Aarau, darunter 10 Kartekas aus Eglisau. Bereits mehrmals wurden solche Lehrgänge durch den ShinGiTai Karate-Do Aarau durchgeführt. Nachdem Chefinstruktor der SKISF Koga Shihan im letzten Jahr Nobuaki Kanazawa als Gasttrainer präsentieren konnte, war diesmal sein Bruder Fumitoshi Kanazawa der Einladung unseres Chefinstruktor gefolgt. Zusätzlich stand Koga Shihan den Teilnehmern mit Rat und Tat zur Seite und gaben seine Erfahrung an alle Teilnehmer, ganz gleich welcher Gurt, weiter.

Fumitoshi Kanazawa legte in seinen Trainingseinheiten viel Wert auf klassische Kihon-Kombinationen (Grundschule). Er erklärte die Übungen im Detail und forderte die Teilnehmer auf, die Bewegungen von Beginn an Konzentriert auszuführen und nicht nur im Vorfeld an die Technik zu denken.

Nachdem Fumitoshi Kanazawa die erste Trainingseinheit beendete, wurden wie auf einem solchen Lehrgang üblich die hohen Gurtgrade geschult. In den folgenden 90 Minuten wurden nun spezielle Kihon und Kata Formen geübt, wobei auf den jeweiligen Wissenstand der Gruppenteilnehmer besser eingegangen wurde, als in einer grossen Gruppe möglich.

Viel zu schnell ging das Training in Aarau vorbei. Dabei trug vor allem die Trainingsgestaltung bei, die jeden Teilnehmer forderte und vor allem jedem Impulse gab, um sich weiterzuentwickeln.

fumitoshi aarau2
Am Sonntag 25. März 2012 fand der erste Aarauercup statt. Das fünfköpfige Team aus Eglisau vermochte sich gut in Szene zu setzen.
In der Kategorie Kata (technische Bewegungsformen gegen einen imaginären Gegner) verpasste Jonas Bishop in der Kategorie Junioren gemischt 3. Kyu. – Dan. und Christoph Storrer Kategorie Elite gemischt 3. Kyu. – Dan. die Finalrunde nur knapp. In der gleichen Kategorie trafen Dominik Witschard, Tobias Vögeli und Sandro Wüthrich früh auf sehr starke Gegner und mussten sich knapp geschlagen geben.
Diese erfreulichen Ergebnisse lassen für den weiteren Saisonverlauf noch einiges erwarten.

Voraussichtlich findet in Zukunft jedes Jahr im März der Aarauercup statt. Der Organisator Shin Gi Tai Karate-Do Aarau möchte allen Karatekas im S.K.I.S.F. ein weiteres Turnier anbieten.

Wir möchten den Organisatoren, welche sich grosse Mühe gegen haben ein solch schönes Turnier zu veranstalten, unseren Dank aussprechen.

2012 aaraucup
Am 12. und 13. November 2011 wurde die S.K.I.S.F. Karate Schweizermeisterschaft 2011 in Aesch ausgetragen.
Vom Karateclub Eglisau waren insgesamt 13 Teilnehmer/Innen in 11 verschiedenen Kategorien am Start.

Am Samstag wurde von den Kinder und Jugendlichen durchwegs gute bis sehr gute Leistungen erbracht. Das derzeitige Trainingsniveau wurde gut im Turnier umgesetzt, auch wenn am Schluss keine Medaille erzielt worden ist. Diese erfreuliche Entwicklung lässt für die weiteren Turniere einiges zu erwarten.

Am Sonntag nahmen Sandra Baumann, Daniel Thon, Patrick Hofer, Marius Codina, Christoph Storrer und erstmals bei den Erwachsen Dominik Witschard teil.
In der Kategorie Kata(technische Bewegungsformen gegen einen imaginären Gegner) Herren Elite Dan. (Schwarzgurte) kämpften die Eglisaus Karatekas gut und mussten sich nur gegen die vier Finalisten geschlagen geben.
Bei den Kategorien Kata Team ab 18 Jahren holte sich der Karateclub Eglisau zumindest eine Medaille. Das Kata Team Herren (Christoph Storrer, Marius Codina, Patrick Hofer) glänzte mit einem sensationellen dritten Platz.

Sandra Baumann traf in der Kategorie Kumite (Freikampf) Damen Elite Dan. früh auf eine sehr starke Gegnerin und musste sich knapp geschlagen geben.

Das Turnier war vom Karateclub Aesch sehr gut organisiert. Es ging speditiv vorwärts. Was angesichts der Teils enormen Teilnehmeranzahl von 50 und mehr in diversen Kinderkategorien nicht immer einfach war.

kata_team1
Sensei_Nobuaki_Kanazawa

Auch zum diesjährigen Herbstlehrgang der S.K.I.S.F. lud Chefinstruktor Koga Shihan (Meister, 8. Dan) den international hoch angesehenen Instruktor Sensei Nobuaki Kanazawa (Lehrer, 6. Dan) vom Honbu Dojo Japan als Gasttrainer in die Schweiz ein. Diese Gelegenheit liessen sich 14 Karateka aus Eglisau nicht entgehen und nahmen an dem zweitägigen Trainingshighlight am Samstag, 29. und Sonntag, 30. Oktober 2011 in Aarau teil.

Nach den Aufwärmübungen wurde die Kihon (Grundschule) von Sensei Nobuaki Kanazawa geleitet. Dabei wurde insbesondere auf elementare Grundschulelemente, wie korrekter Angriff oder das richtige Timing eingegangen. In der zweiten Trainingseinheit des ersten Tages schulte Koga Shihan die Koordination. Danach wurden die Karatekas weiterhin von Sensei Nobuaki Kanazawa mit Kumite-Übungen (Freikampf) mit und ohne Partner gefordert. Den Abschluss des ersten Trainingstages bildete ein Braun- und Schwarzgurt angepasstes Kata Training (technische Bewegungsform gegen einen imaginären Gegner).

Am Sonntag wurde die gesamte Trainingseinheit von Sensei Nobuaki Kanazawa geleitet. Er fokussierte erneut die im traditionellen Shotokan Karate-Do wichtige, exakte Ausführung von Grundschultechniken. Auch die folgenden Jiyu Ippon Kumite Techniken (Freikampf) waren von diesem Weg geprägt.