Hauptmenu
Karate
Karate für Kinder
Club

Vom 23. bis 28. Juli 2018 fand das alljährliche Natsu No Gasshuku des Verbandes SKISF statt. Austragungsort war Losone mit den ausrichtenden Karate Club Locarno.
Diese Chance liessen sich fast 200 Karateka aus der ganzen Schweiz und Ausland nicht entgehen, was nicht zuletzt an den hohen Gästen lag. Dieses Jahr beehrten uns, neben Cheftrainer Koga Shihan (9. Dan), Dazio Kanazawa Sensei (6. Dan, Hauptquartier SKIF Tokyo) und wie bereits in den letzten Jahren Toshio Yamada Shihan (8. Dan Gründer und technischer Berater SKI Griechenland).
Das Training gestaltete sich äusserst abwechslungsreich. Kanazawa Sensei übernahm jeden Tag die erste Trainingseinheit das Kumite (Freikampf). Dabei legte er besonders Wert auf die saubere Ausführung der verschiedenen Kumite Techniken. Diese kombinierte er geschickt, sodass letztlich auch ordentlich dabei geschwitzt wurde. Abschliessend wurden aus den geübten Kumite Kombinationen mehrere Partnerübungen abgeleitet. Fokus dabei immer noch die saubere und korrekte Ausführung auch bei stärkerem Krafteinsatz.

Nach einer kleinen Verschnaufpause wurde für die zweite Trainingseinheit das Teilnehmerfeld geteilt. Dabei wurden die drei Säulen des Karate: Kihon, Kata und Kumite, intensiv beleuchtet und trainiert.

Der alljährliche Locarno Cup ging diesmal in Losone über die Bühne. Karateka aus der Schweiz und allen teilnehmenden Länder waren in Turnhalle, um unter den Argusaugen unseres Hilfsschiedsrichter Christoph Storrer ihre Leistungen zu zeigen. Sowohl in den Kata als auch in den Kumite Bewerben gab es spannende Kämpfe zwischen Favoriten und Startern, die sich diesen Status gerne erarbeiten wollen. Die Eglisauer bewiesen dabei, dass sie sich zur Schweizer Elite zählen können. In der Kategorie Kata Herren Elite Schwarzgurte erreichte Sandro Wüthrich die Finalrunde und erreichte den guten 4. Rang. Ebenfalls den 4. Rang erreichte Arpad Broglie in der Kategorie Kata gemischt 6-4. Kyu. Die Gesamtbilanz des Clubs wurde noch aufgewertet durch die erfolgreichen Resultate in den Kata Vorrunden. Alle anderen Eglisauer verfehlten die Finalrunden sehr knapp.

Am Freitagnachmittag trainierte Kanazawa Sensei mit den Schwarzgurten die neue Kata Nijuhachiho. Er zeigte mit seiner lockeren Art die Wichtigkeit von punktgenauen Techniken in dieser Kata.

Am Samstag standen die Kyu Prüfungen an. Diese Chance nutzten drei Eglisauer Karatekas und stellten ihr Können unter dem wachen Auge von Racca Sensei unter Beweis für den 2. Braungurt. Das wahre Highlight bildeten jedoch die zwei Dan (Schwarzgurt) Prüfungen am Ende des Tages. Vor allen Zuschauern und den Gasttrainern hiess es noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren. Ein besonderes Highlight war sicherlich die Prüfungen zum 2. Dan von Jonas Bishop und zum 4. Dan von Christoph Storrer.

2018 sommerlager losone01

 

2018 sommerlager losone02

Wie in den vergangenen Jahren, zog es 5 Eglisauer Karatekas am 2. Juni 2018 nach Bulle (FR), um am Lehrgang unter der Leitung von Koga Shihan und Shinji Tanaka Sensei teilzunehmen.


In der gut gefüllten Halle heizte Gasttrainer Tanaka Sensei am Morgentraining den Teilnehmern mit raffinierten Kihon Kombinationen kräftig ein. Mit besonderem Augenmerk auf saubere Grundtechniken und den richtigen Hüfteinsatz wurde so mancher Karate Gi in Schweiss getränkt. Um ein besseres Gefühl für die wichtigsten Grundbewegungen zu erlangen, wurden diese auch direkt mit Partner weitergeübt.


In der ersten Hälfte des Nachmittagstrainings konnte die Oberstufe unter Koga Shihan ihre Kata- und Kumite Fertigkeiten weiter verfeinern. Die Unterstufe trainierte derweil fleissig unter der Leitung von Tanaka Sensei. Während die Oberstufe von Koga Shihan und Antonio Racca Sensei ein gesondertes Katatraining erhielten.


Auch die zweite Hälfte gestaltete sich trainingsreich. Mit neuen, abwechslungsreichen Kihon Kombinationen und Partnerübungen liess Tanaka Sensei die Teilnehmer weiter an ihren Techniken feilen und auch hier kam der Einsatz der Hüfte nicht zu kurz.


Für einige der Teilnehmer folgte vor dem Training mit der Übergabe der Dan Diplome durch Tanaka Sensei der persönliche Höhepunkt des Wochenendes. Wer keine Diplom erhielt konnte unter Tanaka Sensei viel lernen und so vielleicht auch der nächsten eigenen Prüfung näher kommen.


Einen besonderen Dank an das Dojo Bulle für die tolle Organisation dieses spannenden Lehrgangs.

2018 bulle

Kinder ab 6 Jahren 18.30 bis 19.15
Erwachsene 20:00 bis 21:15


Der Anfängerkurs ist gratis.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich - kommen Sie einfach ins Training.
Als Kleidung eignet sich am besten ein T-Shirt und Trainerhosen - Schuhe benötigen wir nicht, da wir barfuss trainieren.

 

Image

 

 
Karate Do für Kinder:
•    hilft den Kindern Gefahren zu erkennen
•    körperliche Fitness
•    gesundes Wachstum
•    mentale Reife, Gutes vom Schlechten unterscheiden
•    Kameradschaft und Respekt
•    fördert die Koordinationsfähigkeit

Karate Do für Frauen:
•    Stärken der Selbstsicherheit
•    Selbstverteidigung
•    fördert das Selbstbewusstsein
•    mentales Training
•    Fitness und Körperbildung

Karate Do für alle:
•    bringt fernöstliche Kultur näher
•    Selbstverteidigung
•    Fitness und Ausdauer
•    Wettkämpfe
•    Ausgleich zum Alltag
•    Innere Ruhe und Befriedigung
•    Disziplin und Selbstkontrolle
•    Geist und Körper mit Technik in Bewegung zu einer Einheit verbinden.

Turnhalle "Städtli" [THS]

map eglisau dojos small

Vergangenes Wochenende 9. + 10. Dezember 2017 fand zum fünften Mal der SKISF Winterlehrgang im Andenken an Kawasoe Shihan statt.
Auch dieses Jahr hatten wir wieder die grosse Ehre, Fumitoshi Kanazawa Sensei (6. Dan) in Aarau begrüssen zu dürfen. Nachdem der SKISF den jüngsten Sohn des Weltverbandsgründers Kanazawa Soke in den letzten Jahren langsam kennen lernen durfte, vermittelte Kanazawa Sensei durch seine herzliche Art die Trainings zu halten und durch seine Gesprächigkeit im Anschluss an die Trainings das Gefühl, sich in der Schweiz richtig wohl zu fühlen.
Wie gewohnt standen jedoch die intensiven Trainings im Vordergrund. Zu Beginn seines zweitägigen Aufenthalts fand am Samstagmorgen der erste schweisstreibende Tageslehrgang mit anschliessendem speziellem Dan-Training am Nachmittag statt.

Das Training am Samstag wurde von Fumitoshi Kanazawa Sensei mit „einfachen“, dynamischen Kihon-Übungen begonnen, die auch gleich am bzw. mit Partner vertieft wurden. Fortgesetzt wurde von Koga Shihan mit Schnellkraft- und Reaktions-Training. Die Luft in der Halle wurde dünner, als nach bewährter Koga Shihan Manier bei den „back to back“-Übungen die Elemente Angriff und Abwehr, Jodan/Chudan und Kiri-Kaeshi, Arme und Beine jeweils beidseitig voll beanspruchten. Da waren die ersten Minuten in der Pause notwendig um Puls und Atmung wieder zu beruhigen. Im zweiten Teil wurde dann an Kata von Heian Shodan bis Goshushiho-Dai und -Sho gefeilt. Gespickt war das letzte Training mit 3. Dan (Schwarzgurt) Prüfungskombinationen.

Begonnen hat das Training am Sonntagvormittag mit einer intensiven Grundschule Einheit und wurde in der 2.Hälfte von der Kata Tekki Sandan abgelöst. Gemeinsam haben alle Eglisauer Karatekas die Heimreise absolviert, was den diesjährigen Besuch von Kanazawa Sensei perfekt abrundete. Wir freuen uns auf nächstes Jahr!

2017 kawasoe memorial