Hauptmenu
Karate
Karate für Kinder
Club

Nach pandemiebedingter langer Pause konnte am 04. und 05. Dezember 2021 nun endlich wieder ein Nationaler Lehrgang in Aarau stattfinden. Die rege Teilnahme von ca. 100 motivierten Karateka aus der ganzen Schweiz, welche die teils lange Anreise zum Training auf sich genommen haben, um den Expertisen von Rikuta Koga Shihan, 9. Dan und Kanazawa Nobuaki Kancho 8. Dan zu lauschen, zeigt, wie dringend ersehnt ein gemeinsames Training war. Trotz der unzähligen Zoom Trainings bestätigt sich auch hier, dass es dann doch etwas ganz Anderes ist, den Trainingspartner vor sich zu haben und gemeinsam die Trainingsübungen auszuführen.

Trotz der schwierigen Lage in Bezug auf die nun leider wieder steigende Verbreitung des Coronavirus, war es gelungen den Lehrgang durch Einlass-, Impf- und Testkontrollen sowie Maskenpflicht unter möglichst geringem Risiko abzuhalten. An dieser Stelle ist auch ein Dank an die Verantwortlichen des SHIN GI TAI Karate-Do Aarau auszusprechen, zumal die Organisation einer solchen Veranstaltung in jetzigen Zeiten weit über das übliche Mass hinausgeht. Wir alle haben ein Bedürfnis nach gemeinsamem Training, trotzdem sollte auch der Gedanke, dass der Verband eine grosse Verantwortung für seine Mitglieder hat, immer im Hinterkopf behalten bleiben.

Am Samstag startete das Training schließlich um 14:00 Uhr, wobei in der ersten Einheit für alle Graduierungen ein Kihon-Training (Grundlagen“) durch Kanazawa Kancho unter den aufmerksamen Augen von Koga Shihan durchgeführt wurde. Hier wurde einmal mehr in Erinnerung gerufen, dass das perfekte Erlernen der Grundtechniken für alle Karatebegeisterten, beginnend beim 8. Kyu bis hin zu den höchsten Dan-Graduierungen das Kernstück für alle weiteren Übungen darstellt. Die gelernten Grundtechniken wurden schliesslich noch in Partnerübungen verpackt.

In der zweiten Einheit des Samstag-Trainings gab es schliesslich eine Gruppenteilung, wobei auf die speziellen Bedürfnisse und Ausbildungsschwerpunkte der unterschiedlichen Graduierungsgrade eingegangen wurde. In allen Gruppen stand schliesslich auch eine Vorbereitung auf die bevorstehenden Prüfung auf dem Programm.

Am Freitag, 12. November 2021, fand das interne Kinder – und Jugendturnier in Gebenstorf statt. Karatekas aus vier verschiedenen Karate Clubschulen vom SKISF (Shotokan Karate-Do International Swiss Federation) nahmen an diesem Freundschaftsturnier teil.

Die hoch motivierten und sehr nervösen Eglisauer konnten sich und ihr Können am Turnier unter Beweis stellen. Konzentration, Disziplin, Perfektion und Fair Play wurden von allen Teilnehmenden demonstriert. Die jungen Athleten traten in den Kategorien Kata — ein fest vorgegebener Ablauf, Kata Team — den vorgegebenen Ablauf synchron im Einklang durchzuführen, und im Kumite — Freikampf, gegeneinander an. Das Turnier wurde in diversen Alters-Kategorien und auf hohem Niveau ausgetragen. Auch die anwesenden Schiedsrichter konnten ihr gelerntes wieder einmal anwenden.

Wir gratulieren

Kategorie Kata Einzel:

Giosué Caputo 1. Platz 5. Kyu – 4. Kyu

Jasmin Ehrenzeller 2. Platz 5. Kyu – 4. Kyu

Michael Eaton 3. Platz 5. Kyu – 4. Kyu

Maren Gubler 4. Platz 5. Kyu – 4. Kyu

Pascal Haas 1. Platz 3. Kyu – Dan

Kategorie Kata Team:

Jasmin Ehrenzeller, Maren Gubler und Pascal Haas 2. Platz 4. Kyu – Dan

Giosué Caputo, Michael Eaton und Dominic Guyer 3. Platz 4. Kyu – Dan

Kategorie Kumite:

Jasmin Ehrenzeller 2. Platz 6. Kyu – 4. Kyu

Maren Gubler 4. Platz 6. Kyu – 4. Kyu

Danke!

Der Karate-Club Eglisau bedankt sich herzlich beim Karate Club Gebenstorf für die hervorragende Organisation des Turniers, der Verpflegung und für die Preise. Wir freuen uns bereits jetzt auf nächste Kinder– und Jugendturnier am 28. Oktober 2022 in Gebenstorf.

Am Samstag, 28. November 2020 fanden in diesem Jahr die ersten Dan-Prüfungen des SKISF in Aarau (AG) unter der Leitung von Koga Shihan (9. Dan) statt. Die gemäss Jahreskalender im Juli geplanten Prüfungen im Sommerlager konnten wegen der Corona-Pandemie nicht durchgeführt werden, was jetzt für den Absolventen vom Karate Club Eglisau mit dieser Prüfungsmöglichkeit nachgeholt werden konnte. Die Prüfungen wurden unter strikter Einhaltung des vor Ort geltenden Schutzkonzepts organisiert und durchgeführt. Das Element Kumite (abgesprochener Zweikampf „Jiyu Ippon Kumite“ oder freier Zweikampf „Jiyu Kumite“) musste aufgrund des Kontaktverbots, mit genügend Abstand in einer simulierten Form gezeigt und bewertet werden.

Vom Karate Club Eglisau war zu dieser speziellen Corona Dan Prüfung Patrick Hofer an den Start gegangen um die Challenge zum 5. Dan anzunehmen.

Er hatte sich in den letzten Wochen und Monaten trotz den nicht optimalen Bedingungen intensiv auf diese Herausforderung vorbereitet und hat die dementsprechenden Leistungen abgerufen. Dank seiner Vorbereitung zu dieser höheren Dan-Gradstufe und seinem Einsatzwillen, eine gute Prüfung zu zeigen konnte er mit Bravur sein gestecktes Ziel erreichen. Gratulation.

Bereits zum dritten Mal in den letzten sechs Jahren hatten wir die grosse Ehre Fumitoshi Kanazwa Sensei am Kawasoe Memorial Kurs in Aarau begrüssen zu dürfen. Seine lehrreichen Besuche sind mittlerweile zu einem der festen Bestandteile des SKISF geworden. 4 Trainings wurden in den drei Tagen von Kanazawa Sensei geleitet.
Er legte viel Wert auf saubere Grundschultechniken mit starkem Fokus darauf, jede einzelne von ihnen mit Kime (Kampfgeist/Wille/Kraft) auszuführen und nicht einfach nur zu machen. Egal ob Kihon (Grundschule), Kumite (Partnerübung), Kata (Form/Choreografie) oder Bunkai (Kata-Anwendung) – alle demonstrierten Techniken waren ein beeindruckendes Zusammenspiel von Lockerheit, Kraft, Timing, Präzision und Wille. Aber was ihn zu einem ganz besonderen Sensei macht, sind nicht nur die Demonstrationen seiner „perfekten“ Technik, sondern vielmehr seine bodenständige Persönlichkeit. Stets höflich und bescheiden lebt er uns vor, dass Arroganz im traditionellen Karate keinen Platz hat.

Der Dojo Leiter des Shin Gi Tai Karate Do Aarau Antonio Racca Kyoshi beehrte uns dabei nicht nur mit seiner Anwesenheit, sondern auch mit einem seiner legendären Trainings. Wie gewohnt war es ein Training, dass jeden an seine persönlichen Grenzen brachte und eine der wichtigsten Eigenschaften eines Karateka schulte: Den Kampfgeist, immer einfach weiter zu machen, egal wie körperlich anstrengend es wird.


Auch wenn Fumitoshi Kanazawa Senseis Besuche immer ein erfreuliches Ereignis sind, so markieren sie leider auch die Zeit des verstorbenen Österreichischen Bundestrainers Norio Kawasoe Shihan. Und es ist schockierend, wieviel Zeit mittlerweile vergangen ist. Dieser Anlass ermöglicht uns aber einen ganz besonders schönen, mittlerweile traditionellen Memorial Lehrgang.
Alle Teilnehmer des Trainings am Samstagnachmittag stellen vor das Bild von Kawasoe Shihan das ohnehin bei jedem Training als Shomen (Vorderseite der Halle) aufgestellt ist und der Cheftrainer Koga Shihan zählte zehn Kommandos für einen Gakuzuki (Fauststoss); eine Übung mit Gänsehaut-Atmosphäre, bei der alle Anwesenden mit Kanazawa Sensei gemeinsam Kawasoe Shihan die Ehre erweisen können.

 

2019 kawasoe memorial