Hauptmenu
Karate
Karate für Kinder
Club

Der Shoto-Kan Stil entwickelt durch Gichin Funakoshi

funakoshi.gifGichin Funakoshi gilt als der Begründer des Shotokan Karate-do Stils. Der aus Okinawa stammende Volksschullehrer Gichin Funakoshi fing an, das Karate zu lehren, als es in Japan noch verboten war, eine dieser Kampfkünste zu üben. In seiner Jugendzeit, die er als kränklich und schwächliches Kind erlebte, riet man ihm mit dem Studium des Karate zu beginnen, um  dies Nachteile zu überwinden. Nach merklicher Besserung der Gesundheit erwachte in ihm das Interesse an Karate. Der Aufgabe es zu beherrschen, weihte er Körper und Geist, Herz und Seele. Durch seine unermüdlichen Bemühungen ist heute Karate-do ein International anerkannter Sport.

Vor rund neunzig Jahren begannt er mit dem ehrgeizigen Vorhaben, der japanischen Öffentlichkeit im Grossen, diese komplexe Kunst (oder Sport) Okinawas vorzustellen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, denn er musste das Karate in aller Heimlichkeit üben, ergab sich für ihn die Möglichkeit, eine Karatedemonstration an einer Schule in Okinawa zu geben. Durch dieses Auftreten in der Öffentlichkeit erfolgte mit der Zustimmung des Kulturministeriums die Aufnahme des Karate in den Lehrplan der Mittelschule sowie in der allgemeinen Jungenschule Okinawas. Mit  dieser Massnahme konnte nun Gichin Funakoshi auf offizieller Basis Schüler aufnehmen und unterrichten.

Diese vielseitige Kunst der Selbstverteidigung trat nun aus ihrer Abgeschiedenheit heraus und wurde auch von anderen Schulen und Universitäten in ihre Kursprogramme zur körperlichen Ertüchtigung aufgenommen. Als auch die kaiserliche Marine das Interesse an den Karate-Übungen zeigte, war der Weg für das Karate von Okinawa nach Tokyo offen. Im Alter von zweiundfünfzig Jahren gab er seinen Beruf als Schullehrer auf, gründete mit Hilfe von Freunden die Vereinigung Okinawas für den wahren Geist der Kampfkünste, um die Einigung des Karate-do zu fördern. Mit dieser sehr traditionell eingestellten Haltung, die bis heute im Shotokan Stil enthalten ist, wurde nun Gichin Funakoshi im Jahre 1922 nach Tokyo gerufen, um an einer Demonstration alter japanischer Kampfkünste teilzunehmen. So nahm nun die Verbreitung des Karate in Tokyo erst im Kleinen seine Ausweitung. Bis zu dem Zeitpunkt, da er ein Karate-Dojo (Halle) in Tokyo eröffnen und zahlreiche Schüler aufnehmen konnte, und so Karate einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machte.

funakoshi1.jpgNicht zuletzt ist es den Anstrengungen von Mitschülern, Freunden und Schülern Funakoshis zu verdanken, dass wir heute in der Lage sind, dieses Shotokan Karate auch in Europa zu kennen und zu üben. Sie alle widmeten sowohl ihre Zeit als auch ihre Arbeitskraft der Aufgabe, diese traditionelle Kunst der Selbstverteidigung zu verfeinern, weiterzuentwickeln und sie zu verbreiten.